Rezeptpflichtige Potenzmittel


Dubiose Anbieter



natürlich
... haben Produkte fast aller renommierten Arzneimittelhersteller im Visier. Unter anderem davon betroffen sind Pfizer mit seinem Produkt Viagra, Bayer HealthCare und sein Arzneimittel Levitra und Lilly mit dem Prdoukte Cialis 1) (alle diese Produkte dienen der Behandlung der erektilen Dysfunktion, landläufig Impotenz).

Fälschungen dieser Medikamente sind natürlich auch in Deutschland aufgetaucht. Diese waren aber leicht zu erkennen: Zwar waren die falschen Pillen äußerlich vom Laien kaum noch vom Original zu unterscheiden, allerdings wurden sie lose in Plastikbeutelchen gefüllt an die Kunden ausgeliefert.

Die fadenscheinige Begründung für diese Art der „Verpackung“: In einigen Fällen war eine schriftliche Notiz beigefügt, dass die Gefahr bestünde, die Tabletten könnten auf dem Weg zum Kunden andernfalls gestohlen werden. Bei anderen wurde eine Kopie des Originalbeipackzettels beigefügt.

In keinem der Fälle wurde von den Patienten ein ärztliches Rezept verlangt. Zudem lag der Preis der gefälschten Tabletten teilweise sogar über dem der Originale.

Hinter den Webseiten (angeblich geht es um ca. 400 miteinander verknüpfte Internetseiten) steht ein international operierendes kriminelles Netzwerk, über das vor allem so genannte „Lifestyle“ - Medikamente (Potenzmittel, Präparate gegen Haarausfall und zur Gewichtsreduzierung) sowie vermeintliche Naturheilmittel angeboten werden. Tausende deutsche Patienten wurden bereits geschädigt.

Lösungen gibt es für die meisten Männer

Eine erfüllte Sexualität ist wichtig. Denn das körperliche Wohlbefinden, die gute Stimmung in der Beziehung und auch das eigene Selbstvertrauen profitieren davon. Wenn Erektionsstörungen ein funktionierendes Liebesleben verhindern, bringt Abwarten meist gar nichts. Denn von allein gehen Erektionsstörungen nicht wieder weg. Ein Gang zum Arzt und eine Abklärung individueller Ursachen eröffnet die Chance, geeignete Lösungsmöglichkeiten zu finden und Lust und Leidenschaft wieder zu genießen. Viele Männer haben gehörigen Respekt vor dem Arztgespräch zu einem solch scheinbar brisanten Thema, seinen Fragen und den dazu gehörenden Untersuchungen.

Das ist völlig unnötig: Erektionsstörungen sind längst kein Tabu mehr und stehen im Fokus der modernen Medizin.

Diese Möglichkeiten gibt es:

Verschiedene Wirkstoffe, so genannte PDE-5-Hemmer, wirken direkt auf den Bluteinstrom in den Penis und damit auf die Erektion. Ihre Anwendung ist einfach: Die Tabletten werden etwa eine Stunde vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen und wirken mehrere Stunden. Das aber nur bei sexueller Erregung – wenn sich also eine lustvolle Gelegenheit ergibt, geben PDE-5-Hemmstoffe Schützenhilfe.

Die folgend aufgeführten Potenzmittel erhalten Sie allerdings nur auf Rezept über die Apotheke Ihres Vertrauens. Auf Grund der chemischen Inhaltsstoffe treten bei diesen Potenzmitteln auch Nebenwirkungen auf.

Viagra

loesungswege.htm

Cialis

sie-sind-nicht-allein.html

Levitra

alles-ueber-potenzstoerungen



Der Begriff Potenzmittel Natürliche Potenzmittel Potenzmittel mit Rezept Potenzmittel Inhaltsstoffe Potenzstörung Männer Potenzstörung Frauen Potenz Literatur Potenzmittel kulinarisch Potenzmittel FAQ

Informationslinks Potenzmittel vergleichen
Anbieterlinks
Potenzmittel Vergleich Rezeptpflichtige Potenzmittel Impressum
Potenzmittel Bewertung Potenzmittel Inhaltsstoffe Links
Potenzmittel Bewertung Detail Potenzliteratur Kontakt
Potenzmittel Potenzmittel kulinarisch Sitemap
Potenzstörung Männer Potenzmittel FAQ
Potenzstörung Frauen
line